Smart Service Welt Innovationsbericht 2018

Intelligente datenbasierte Dienstleistungen, sogenannte „Smart Services“, gestatten eine flexible Kombination von intelligenter Datenerfassung und -analyse (Smart Data). Darauf können bedarfsorientierte Dienste aufbauen und über digitale Online-Plattformen bereitgestellt werden, auf denen unterschiedliche Anbieter und Nutzer zusammengeführt werden können. Hierdurch ergeben sich für alle Beteiligten vielfältige Kombinationsmöglichkeiten und neuartige Geschäftsmodelle, bei denen die Plattform als Daten- und Dienstleistungsdrehscheibe im Mittelpunkt steht.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert mit dem Programm „Smart Service Welt“ seit 2016 insgesamt 20 Projekte, die neue datenzentrierte Smart Services auf Basis vernetzter intelligenter Systeme entwickeln und diese über Online-Plattformen bereitstellen wollen. Die Bandbreite der geförderten Projekte reicht dabei von Plattformen für industrielle Anwendungen wie bedarfsgesteuerte Maschinenwartung oder Augmented Reality in der Produktion über Mobilitätsanwendungen für vernetzte Fahrzeuge, Plattformen für die digitale Verwaltung, die Landwirtschaft oder die Betreuung chronisch kranker Patienten bis zu Lösungen zum Testen der Technologie und Software genau solcher Plattformen.

Im Rahmen der Begleitforschung zum Technologieprogramm wurde diese Zusammenfassung und Zuordnung der geförderten Projekte in die vier Schwerpunktthemen „Mobilität“, „Gutes Leben“, „Produktion“ sowie dazwischenliegende „Querschnittstechnologien“ vorgenommen. Eine detaillierte Analyse der vier Schwerpunktthemen wurde bereits im letztjährigen Innovationsbericht vorgenommen.

Der "Smart Service Welt Innovationsbericht 2018" wird von der Begleitforschung Smart Service Welt I des Instituts für Innovation und Technik (iit) in der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH herausgegeben. Er wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.