Karte Europäische Verkehrssysteme

Die Europäische Kommission hat kürzlich die Studie „Towards a Single and Innovative European Transport System – International Assessment and Action Plans of the Focus Areas“ veröffentlicht, die die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH gemeinsam mit ihren Unterauftragnehmern Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie und The Center of Research and Technology Hellas (CERTH) für die Generaldirektion Mobilität und Verkehr erstellt hat.

Die Studie enthält eine weltweite verkehrsträgerübergreifende Bestandsaufnahme in den Themenfeldern Automatisierung und Vernetzung, Transformation der Infrastruktur, Smart Mobility Dienstleistungen / Fracht und Logistik, Standardisierung und Interoperabilität sowie alternative Kraftstoffe. Sie bezieht sich auf die Länder USA, Japan, Korea, China, Brasilien und Indien. Aus den Ergebnissen der Bestandsaufnahme wurde der „Reifegrad“ des Verkehrssystems in den jeweiligen Ländern bestimmt. Darüber konnten mit der Unterstützung von ortsansässigen Verkehrsexperten weltweit Entwicklungstendenzen, Wertschöpfungsdynamiken und Best-Practice-Bespiele identifiziert werden. Ergebnis der Studie sind konkrete Anregungen für die Weiterentwicklung des europäischen Verkehrssystems zu mehr Integration und Innovation in der Form einer Roadmap. Die Hürden, die dafür in Europa konkret zu überwinden sind, wurden parallel im Rahmen einer weiteren Studie untersucht, die vom Joint Institute for Innovation Policy (JIIP) in Brüssel erstellt wurde, und in die die Ergebnisse der weltweiten Untersuchung eingeflossen sind.